Barbara Diethelm wuchs in Zürich auf. Nach Besuch der Mittelschule in Zürich übersiedelt sie 1982 nach Amerika.

1983 – 1988 Studium Graphic Design und Fine Art am SAC in

San Antonio, bei Mel Casas, Mark Pritchett und Tom Willome. Studium Geisteswissenschaften und Business an der St. Mary’s University in San Antonio. 1988 – 90 Studium Malerei (bei

Sam Tchikalian und Ivan Majdrakoff ) und Druckgrafik am

San Francisco Art Institute, San Francisco. Beginn der intensiven Auseinandersetzung mit östlicher Philosophie und dem Weg des Yoga. 1990 Rückkehr in die Schweiz. 1992 Begegnung mit Agnes Martin und ein längerer Besuch bei ihr in New Mexiko.


1994 Erhalt des Kunststipendium des Kanton Zürich. 1995 übernimmt, nach dem Tod des Vaters, die Leitung des Familienunternehmens Lascaux Colours & Restauro wo sie ganzheitliche Farbsystme entwickelt. Gleichzeitig kontinuierliche Weiterentwicklung der Malerei in verschiedenen Werkgruppen. 2004 gründet gemeinsam mit Ehemann und Maler Werner Schmidt die gemeinnützige Stiftung Fondation Lascaux, die  die Bedeutung von Farben für das geistig-spirituelle Bewusstsein des Menschen ins Zentrum stellt und den Gemeinsamkeiten von Kunst und Wissenschaft nachgeht .